RELAX-POWER

Gesündeste Unternehmen

Die brainLight GmbH ist Partner
von Deutschlands gesündesten Unternehmen

Bewerbungsphase des Corporate Health Awards startet/brainLight auch in diesem Jahr Partner

relaxTower GRAVITY PLUS. Foto: PR

Handelsblatt, TÜV SÜD Life Service und EuPD Research suchen Deutschlands gesündeste Unternehmen. Bereits zum vierten Mal sind Unternehmen aufgerufen sich mit innovativen und nachhaltigen Strategien zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) zu bewerben.

Besonders mittlere und kleinere Unternehmen sind zur Teilnahme ab 01. März jeden Jahres aufgefordert. Die brainLight GmbH sorgt mit audiovisueller Tiefenentspannung und Shiatsu-Massagesesseln im Rahmen des BGM für motivierte und gesunde Mitarbeiter. Das Unternehmen ist auch in diesem Jahr Partner des Corporate Health Award.

Das BGM ruht in den meisten Unternehmen auf den folgenden drei Säulen: Entspannung, Ernährung und Bewegung. Die brainLight GmbH bietet für den Bereich Entspannung nachgewiesenermaßen wirkungsvolle Produkte an. Unternehmen haben so die Möglichkeit, ihr BGM entsprechend aufzustocken. Vorteile der Nutzung eines Business-Ruheraums mit brainLight-Systemen sind unter anderem: Unmittelbarer Stressabbau sowie die Aufnahme und Vertiefung von Lerninhalten ins Langzeitgedächtnis. Je nach der Regelmäßigkeit, mit der die Systeme frequentiert werden, treten unter anderem folgende langfristige Wirkungen auf: Konzentrationssteigerung, Gedächtnisverbesserung, erhöhte andauernde Stressresistenz. Außerdem werden alltägliche Aufgaben als Chance und Herausforderung gesehen.

Die Wirkung der Systeme ist empirisch durch zahlreiche Studien belegt. Ein wissenschaftliches Pilotprojekt, das an der Messbarmachung und Reduzierung von Stressfaktoren ansetzt, ist die von der Schwenninger Krankenkasse initiierte und von IB-Consulting durchgeführte Pilotstudie „Die Gesundarbeiter“. Professoren und Studenten des Studiengangs “Molekulare und Technische Medizin” der Furtwangen University untersuchen das brainLight Entspannungssystem und zeigen, dass entsprechende Bewältigungs- und Ausgleichsmechanismen die individuelle Belastungsfähigkeit stärken und nachweislich Einfluss auf die Wirkung von Überbelastung ausüben.

„Ziel ist, dass Unternehmen die Bedeutung von Investitionen in die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter erkennen und Schritt für Schritt Maßnahmen ergreifen, die Arbeitnehmern erlauben, sich trotz Leistungsdruck und Hektik am Arbeitsplatz zu entspannen“, so Ursula Sauer, Geschäftsführerin von brainLight. Zu der Initiative, die Studie zu starten, äußert sich auch Siegfried Gänsler, Vorstand der Schwenninger Krankenkasse:  „Wir legen großen Wert auf die enge Verzahnung von Wissenschaft und Praxis. Deshalb unterstützen wir die Studie ,Die Gesundarbeiter‘ gerne. Gerade in Zeiten einer zunehmend schnelllebigen, ergebnis- und erfolgsorientierten Gesellschaft, in denen das Thema Stress und  Burn-out bei Mitarbeitern aller Unternehmen immer mehr an Bedeutung gewinnt, will die Schwenninger Krankenkasse neue, wissenschaftlich fundierte Lösungsansätze entwickeln. Bereits die ersten Ergebnisse der Pilotstudie sind sehr vielversprechend,“ erklärt Siegfried Gänsler. „Wir sind sehr optimistisch, dass sich die Ergebnisse nach der Hauptstudie bestätigen. Die Erkenntnisse der Studie helfen uns, um beispielsweise unsere Präventionsangebote beim Betrieblichen Gesundheitsmanagement weiter zu verbessern. Da die Gesundheit der Mitarbeiter bei der Schwenninger eine zentrale Rolle spielt, wurden aus Überzeugung bereits jetzt brainlight-Systeme angeschafft. Wir möchten mit unserem eigenen Betrieblichen Gesundheitsmanagement als positives Vorbild vorangehen.“

Für die Pilotstudie testeten im Oktober acht Professoren und Hochschulmitarbeiter in sechs Entspannungseinheiten den audiovisuell entspannenden relaxTower mit Shiatsu-Massagesessel. Während der Shiatsu-Massage hörten die Probanden über Kopfhörer entspannende Musik mit sprachgeführter Tiefenentspannung. Die Kombination mit audiovisuellen Reizen erzeuge binnen kurzer Zeit einen tiefen Regenerationseffekt, bestätigt Ursula Sauer. Für die Pilotstudie wurde mithilfe eines Herzratenvariabilitäts-Scanners der Stressindex im Vorfeld und im Nachgang an die Massage gemessen.

„Diese Methode basiert auf Messungen des vegetativen Nervensystems über die Herzfrequenz. Weil Stress durch sogenannte sympathische und parasympathische Nerven das Herz beeinflusst, lassen sich durch eine zeitliche Analyse der Herzfrequenz Aussagen über den Stresszustand des Probanden machen“, erklärt Professor Dr. Matthias Kohl, der das Projekt betreut. Das Ergebnis der Studie zeige deutlich, dass der Stressindex der Probanden nach einer Entspannungseinheit deutlich abfällt. Ein niedriger Stressindex wiederum deutet auf eine gesunde Herzfrequenz hin. Eine 20- minütige Therapieeinheit ist bereits ausreichend, um eine Stressreduzierung hervorzurufen.

Unternehmen in Deutschland greifen gerne auf diese Entspannungsmethode zurück. Unilever, letztjährig ausgezeichnet, richtete bereits vor einigen Jahren einen speziellen Business-Ruheraum für die Mitarbeiter ein. „Wenn die Kollegen müde und abgearbeitet sind ist das Napping auf dem Massagesessel ein Erfolg. Die Leistungsfähigkeit verbessert sich dadurch gerade bei Kollegen, die abends noch lange da sind“, bestätigt Dr. Olaf Tscharnezki, Medical Director der Unilever Deutschland Holding GmbH. Gegen Kopfschmerzen und Stress nutzt Hartmut Lorenz, Quality und Contract Management bei der Europäischen Zentralbank, das Entspannungssystem. „Danach kann ich mich gestärkt und entspannt meinen Aufgaben widmen“, so Hartmut Lorenz. Ähnlich äußerten sich die Nutzer der brainLight-Systeme  bei der Eckart GmbH aus Hartenstein. An diesem Standort beschäftigt das Unternehmen 1.400 Mitarbeiter. So sagt Betriebsarzt Dr. Reinhard Salinger: „Der größte Teil der AnwenderInnen nutzt die Systeme zur Entspannung und Stimmungsaufhellung.“ Er attestiert den Systemen eine Abhilfefunktion bei leichten Depressionen. Eine einschlägige Studie, die an der Rosedale Wellness Klinik in Toronto durchgeführt wurde, bestätigt dies.

Die Teilnahme am Corporate Health Award steht Unternehmen und Organisationen bis 15. Juli jeden Jahres offen und ist kostenlos. „Der Corporate Health Award ist die führende Qualitätsinitiative zum nachhaltigen betrieblichen Gesundheitsmanagement. Die Auszeichnung als Corporate Health Company oder als Gewinnerunternehmen zeigt, dass Verantwortung für die Mitarbeiter übernommen wird. Im Bereich des Employer Brandings werden Mitarbeitern so klare Orientierungshilfen und ein zuverlässiges Entscheidungskriterium gegeben“, bestätigt Markus A.W. Hoehner, Geschäftsführer von EuPD Research. Weitere Informationen zum Corporate Health Award 2015, den Teilnahmebedingungen und dem Qualifizierungsbogen
finden Sie hier.

Kontakt: brainLight GmbH | Hauptstr. 52| 63773 Goldbach | www.brainlight.de