RELAX-POWER

Meldepflicht bei Verdacht

Berufskrankheit: Meldepflicht des Arbeitgebers besteht schon bei Verdacht

Treten bei einem Arbeitnehmer typische Symptome einer Berufskrankheit auf, ist durch den Arbeitgeber innerhalb von 3 Tagen eine Berufskrankheiten-Verdachtsanzeige zu erstatten. Die 3-tägige Frist beginnt, nachdem der Arbeitgeber von dem Verdacht einer Berufskrankheit persönlich Kenntnis erhalten hat (§193 Abs. 2 SGB VII). Die Anzeige ist also nicht erst beim (ärztlich) bestätigten Vorliegen einer Berufskrankheit zu erstatten, sondern bereits bei ersten Anhaltspunkten. Schon Hinweise auf die Möglichkeit einer Berufskrankheit reichen aus, um die Anzeigepflicht zu begründen. Auch wenn eine Berufskrankheit sehr plötzlich auftritt wie ein Arbeitsunfall, ist die Anzeige des Verdachts auf eine Berufskrankheit zu verwenden und nicht eine Unfallanzeige.



Quelle:
https://www.haufe.de/personal/entgelt/meldepflicht-bei-arbeitsunfall-und-berufskrankheit_78_176550.html