RELAX-POWER

NEU Regulationszyklus 2,5 min


Verbesserter Arbeitsschutz und Gefahrenvermeidung
physischer Belastungen am Arbeitsplatz


durch Einhaltung des
Regulationszyklus
während der Arbeitszeit.     
Für ein Optimum an Leistungsfähigkeit und zum Schutz der Mitarbeiter.

BELASTUNG/ ANSPANNUNG 
        2h Arbeitszyklus

      .....zu....    
ENTLASTUNG/ ENTSPANNUNG  
  in 
2,5 Minuten Ausgleich


Der Mensch ist keine Maschine
 
                  
Pro 1 Arbeitsstunde sind 1,25 Minuten Regulationzeit mit der Bewegungsprävention 
ausreichend, um dem Körper den nötigen Ausgleich zu bieten und ihn wieder in
die Energie zu bringen, zu lockern und zu stabilisieren - sogar zu trainieren.



Die notwendige Regulation im Arbeitszyklus

120 Minuten Arbeitszeit - 2,5 Minuten Regenerations- und Regulationszeit


Es funktioniert nur in Kombination mit einer Toilettenpause
ca. alle 2-3 Stunden und ausreichend Wasser trinken.
Dieses Optimum an Regeneration sollte unabhängig von sitzender oder stehender Arbeit ermöglicht werden.
Mitarbeiter nutzen es, weil es auf dem Rückweg zum Arbeitsplatz keinen zusätzlichen Wegeaufwand, Termin, oder Vorbereitung bedarf. So können Mitarbeiter etwas für sich
tun, ohne etwas machen zu müssen.

Alle 2 Stunden sollte die Arbeit unterbrochen ggfs. Arbeitsbereiche gewechselt werden, 
- in der Produktion und am Fließband, um 
monotoner Arbeit entgegen zu wirken 
- am
PC und im Büro in dauerhaft sitzender Tätigkeit
- wie auch im Einzelhandel bei dauerhaft stehender Arbeit
um dann durch Bewegung die entstandenen Defizite auszugleichen - möglichst ohne Anspannung.

Somit ergeben sich über den Arbeitstag:

8 Arbeitsstunden mit 4 Arbeitszyklen a´ 2 Stunden
4 Toilettenpausen mit 4 Minipausen a´ 2,5 Minuten auf der Bewegungsprävention


= 10 Minuten auf der Bewegungsprävention, gesamt auf den Tag verteilt, ergeben
15.000 Schritte für die notwendige Bewegung zum Ausgleich während Arbeit.

Dies generiert
über 1 Stunde aktive Bewegung ohne Belastung.

Diese regelmäßige Pausenregulation ist notwendig,
um  Anspannung durch Entspannung auszugleichen, Belastungen entgegen
zu wirken und so eine Regeneration zu ermöglichen.

Jedoch bietet eine Pause, so wie bisher bekannt, nur eine Unterbrechung der
Arbeit und nicht die notwendige Regeneration des Körpers.

Pauenregulation schützt Mitarbeiter vor Überlastung
und unterstützt und stabilisiert das Herz-/ Kreislaufsystem, wie auch Muskulatur gleichermaßen.
Es geht allerdings nicht um sportliche Aktivität.
Es geht darum, den Körper wieder in Bewegung zu bringen, damit die Stoffwechselprozesse und das Herz-/ Kreislaufsystem, wie auch die Sauerstoffausschöpfung im Blut sich wieder regulieren können.